Altkleider-System in Bocholt

Als neues Altkleider-Sammel-System wurde gestern in Bocholt ein neues Konzept vorgestellt, welches die Konkurrenz zwischen karitativen Altkleidersammlern und den gewerblichen Sammlern außer Kraft setzt. Zum Leidwesen der gewerblichen Organisationen. Die Stadt Bocholt kann durch das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz §17 eine gewerbliche Sammlung untersagen, wenn “Abfälle erfasst werden, für die der öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger oder der von diesem beauftragte Dritte eine haushaltsnahe oder sonstige hochwertige getrennte Erfassung und Verwertung der Abfälle durchführt” Kreislaufwirtschaftsgesetz §17 Satz 3 Nummer 1.

Hochwertiges System für Altkleidersammlung?

So funktioniert das neue Altkleider-System: Die Altkleidersammlungen werden durch die karitativen Verbände wie bisher durchgeführt (z.B. DRK, Malteser Hilfsdienst, Kolping Werk). Gewerbliche Sammlungen oder Stellplätze werden aus o.g. Gründen nicht genehmigt. Der Entsorgungs- und Servicebetrieb Bocholt sammelt die Kleiderspenden von den Verbänden und verkauft diese an die gewerblichen Sortierbetriebe. Abschließend werden die Einnahmen (nach Abzug der Kosten) wieder an die karitativen Verbände verteilt.

Hier zu ein Ausschnitt der Pressekonferenz. Die offizielle Pressemitteilung liegt leider nicht vor.

Neues Altkleider Sammelsystem in Bocholt wird vorgestellt

Neues Altkleider Sammelsystem in Bocholt

3 thoughts on “Altkleider-System in Bocholt

Comments are closed.