Kampf gegen illegale Altkleidercontainer

illegale-AltkleidercontainerSteigenden Preise für Altkleider führen zu sinkenden Hemmungen bei Kleidersammlern, die ihre illegalen Altkleidercontainer einfach im Stadtgebiet aufstellen. Denn seit 2012 muss jeder Container durch die zuständige Behörde genehmigt werden.  Laut Schätzungen des Dachverbandes FairWertung, gibt es in Deutschland zwischen 30. 000 und 40. 000 illegal aufgestellte Altkleidercontainer, was einem Anteil von 30-40% entspricht. Diese illegalen Altkleidercontainer sind optisch nur schwer von legalen Containern zu unterscheiden, schaden aber den professionellen Unternehmen, verringern die Sammelmengen von karitativen Organisationen und verursachen Kosten in der Beseitigung. Hier ein paar Tipps wie Sie illegale Altkleidercontainer erkennen.

Verdacht auf illegalen Altkleidercontainer? Handeln Sie!

Nun zur Frage, wie Sie gegen illegale Altkleidercontainer vorgehen können. Steht der illegale Altkleidercontainer auf öffentlichem Grund, kann die Stadt oder Gemeinde den Container relativ einfach entfernen. Rufen Sie daher unbedingt bei Ihrem Ordnungsamt an und melden Sie den Container.

Melden Sie den Altkleidercontainer beim Ordnungsamt

Steht der Container auf Privatgrund, kann die Polizei oder Ordnungsamt nicht eingreifen, um die Container zu entfernen. Es handelt sich nämlich um eine zivilrechtliche Angelegenheit. Die Grundstückseigentümer müssen sich selbst mit der Firma auseinandersetzen, gegebenenfalls auch auf dem juristischem Weg. In diesem Fall hilft kurzfristig ein Hinweis am Container, so dass keine Kleidung mehr hineingeworfen wird. Oder Sie blockieren Ihn mit etwas Frischhaltefolie, wie dieses Video zeigt.